drukuj drukuj

Pflegehinweise

Strona główna » Zertifikate aa » Pflegehinweise

Mit ihrer Qualität und ästhetischen Verarbeitung verleihen Fenster von REN-POL jedem Haus Charme und Charakter. Holz ist ein natürlicher Rohstoff und ein hervorragendes Material für die Fensterherstellung. Es besitzt nicht nur einige charakteristische Eigenschaften, die kein anderes Material aufweist und die es für den Fensterbau so geeignet machen, sondern verleiht jedem Raum auch ein angenehmes Aussehen und wirkt sich positiv auf das Wohnklima aus. Wie jedes Material erfordert auch das Holz an Fenstern und Türen regelmäßige Konservierung. Auf ein Minimum an Pflege ist daher ebenso zu achten wie auf die ordnungsgemäße Bedienung der Fenster. Bei Beachtung der hier beschriebenen grundlegenden Maßnahmen ist das anstandslose Funktionieren Ihrer Fenster gesichert und sie behalten lange ihr makelloses Aussehen.

Pflege, Konservierung und Instandsetzung der Lackschicht.

Fenster von REN-POL sind mit einer neuen Generation umweltschonender, wasserverdünnbarer Lacke der holländischen Firma D&M versehen.

Doch auch die beste Lackschicht erfordert regelmäßige Reinigung und Ausbesserung. Verschiedene Witterungsbedingungen und auch die Umweltverschmutzung wirken sich auf die Lebensdauer der Lackschicht aus.

Die regelmäßige Pflege von Holzfenstern und -türen sollte zwei- bis dreimal pro Jahr erfolgen.

Dazu eignet sich eine spezielle Pflegemilch für Holzoberflächen, wie z. B. Rhenocoll „Wisch & Pfleg“, oder ein entsprechendes, vom Hersteller empfohlenes Produkt. Durch die Pflegemilch ist das Holz vor Witterungseinflüssen geschützt. Vor dem Auftragen der Pflegemilch ist die Oberfläche mit einem milden Reinigungsmittel ohne Löse- oder Scheuermittel zu säubern. Die Pflegemilch wird auf ein weiches Tuch oder einen Schwamm gegeben und entlang der Maserung verteilt. Achten Sie jedoch darauf, die Fenster nicht früher als etwa zwei Monate nach Einbau zu reinigen. Bei der Pflege des Rahmens ist besonderes Augenmerk auf den Zustand der Lackschicht zu richten. Eventuelle kleinere Schäden, die bis ins Holz reichen, müssen schnellstens durch Reparaturfarbe ausgebessert werden. Auf keinen Fall darf es zu einer weiteren Verschlechterung des Zustands der Oberfläche kommen.

Durch nicht erfolgte Konservierung entstandene Folgeschäden sind von der Garantie ausgenommen.

Unter normalen Witterungsbedingungen kann die Lackschicht nach dem Verlust des Glanzes erneuert werden. Zunächst ist die Oberfläche mit einem neutralen Reinigungsmittel zu säubern. Keine aggressiven Scheuermittel verwenden.

Danach wird die Oberfläche mit einem Schwamm oder Schleifpapier (Körnung 220) angeraut, anschließend werden eine oder zwei Schichten Reparaturlack aufgetragen. Dabei ist darauf zu achten, dass Dichtungen, Beschläge und Silikon nicht mit lackiert werden.

Schutz der Holzoberflächen während Bauarbeiten.

Vor der Durchführung von Arbeiten am Gebäude und Renovierungsarbeiten sollten Holzoberflächen an Fenstern und Türen durch entsprechende Klebebänder vor Verschmutzung geschützt werden. Diese Klebebänder (geeignet sind bspw. TESA 4438, 4840 und 4172) dürfen den Acryllack nicht beschädigen und müssen schnellstmöglich wieder entfernt werden, um Lackabriss und unerwünschte chemische Reaktionen zu verhindern. Bei anderen als den genannten Klebebändern ist durch Rückfrage beim Händler oder einem anderen Fachmann sicherzustellen, dass das Produkt zum Abkleben lackierter Holzoberflächen geeignet ist.

Richtiges Lüften.

Hohe Luftfeuchte wirkt sich negativ auf die Lebensdauer von Fenstern aus. Sorgen Sie daher für regelmäßigen Luftaustausch und beachten Sie die Hinweise zum richtigen Lüften. Um eine übermäßige Feuchtigkeitsansammlung zu vermeiden, sollte das Lüften

- möglichst häufig,

- möglichst kurz und

- möglichst intensiv

erfolgen.

Beim Lüften geht es vor allem darum, entstandene Feuchtigkeit abzuführen. Morgens empfiehlt es sich, etwa zehn Minuten lang bei vollständig geöffnetem Fenster zu lüften. Auf diese Weise wird die verbrauchte, feuchte Luft durch frische Luft ausgetauscht. Diese Art des Lüftens sollte mehrmals täglich wiederholt werden, wobei das Fenster im Winter etwa sechs Minuten und im Frühjahr und Herbst etwa zehn Minuten geöffnet sein sollte. Werden diese Hinweise nicht befolgt, so erhöht sich die relative Luftfeuchtigkeit im Raum, was durch Kondenswasser an den Fenstern sichtbar wird. Dies kann zu Schäden an den Fenstern und durch Pilzentwicklung auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Hausbewohner führen. Falsches Lüften oder eine nicht ordnungsgemäß funktionierende Lüftung verschlechtert das Wohnklima maßgeblich.

Darüber hinaus ist es wichtig, besonders bei Putz-, Estrich- und ähnlichen Arbeiten auf richtiges Lüften zu achten und unbedingt dauerhaft für Durchzug in den Räumen zu sorgen. Im Winter muss gleichzeitig gelüftet und geheizt werden. Sollte sich Wasserdampf auf der Fensterinnenseite niederschlagen, lüften Sie sofort, da sich die durch die Ausdünstungen von Estrich, Putz u. ä. aggressive Feuchtigkeit anderenfalls einen anderen Weg sucht und von den Fensterrahmen aufgenommen wird, wodurch diese aufplatzen können. In der Folge können sich Konstruktionselemente verziehen und lösen, die Lackschicht kann sich verfärben und die Fenster insgesamt beschädigt werden.

Dies wiederum erschwert die weitere Nutzung der Fenster und kann andere Probleme nach sich ziehen. So kann auch die auf die Fenster erteilte Garantie ihre Gültigkeit verlieren.

Richtiges und sicheres Bedienen der Fenster.

Die von Ihnen erworbenen Fenster und Balkontüren sind mit hochwertigen Beschlägen der Marke MACO ausgestattet. Ihre Bedienung ist leicht und problemlos, aber dennoch sollten Sie einige Hinweise zur Wartung und Regulierung der Beschläge sowie zur sicheren Handhabung beachten.

Richtiges und sicheres Bedienen

Die Kippstellung dient zur Dauerbelüftung des Raumes.

Die geöffnete Stellung (Drehstellung) dient zum Stoßlüften sowie zum Fensterputzen.

Geschlossenes Fenster.

Sparlüftungsstellung.

ACHTUNG: Der Griff darf nur nach vorherigem Schließen des Fensters in eine andere Position gebracht werden. Bei einem Wechsel der Flügelposition muss der Flügel an den Rahmen gedrückt werden.

Bitte beachten Sie die folgenden grundlegenden Sicherheitshinweise:

- Verletzungsrisiko durch Einklemmen von Körperteilen zwischen Fensterrahmen und sich schließendem Flügel.

- Absturzgefahr.

- Verletzungsrisiko durch Bewegungen des geöffneten Flügels bei starkem Wind.

- Fensterflügel dürfen nicht beschwert werden.

- Geöffneten Flügel nicht gegen die Wand oder die Laibung drücken.

- Keine Gegenstände zwischen Flügel und Rahmen bringen.

Pflege und Wartung der Beschläge.

Folgende Maßnahmen sollten einmal jährlich durchgeführt werden:

Sicherheitsrelevante Beschlagsteile müssen regelmäßig kontrolliert werden, dabei sind die Befestigung und der Verschleißgrad zu überprüfen.

Sämtliche bewegliche Beschlagsteile wie z. B. Schließteile, Verriegelungszapfen und die unter den Führungsschlitzen liegende Riegelstange sind regelmäßig zu schmieren (bspw. mit Silikonpaste oder Schmierfett-Spray WD-40).

Es dürfen nur Reinigungs- und Pflegemittel verwendet werden, die den Korrosionsschutz der Beschlagsteile nicht beeinträchtigen.

Bei Bedarf sind auch Einstellarbeiten an den Beschlägen vorzunehmen.

Prywatność i pliki cookie | Logowanie